Samstag, 5. Mai 2012

Über die Wahrheit

... gibt es viel zu sagen und doch keine Antwort! Aber wenn man sich mit dem Thema "Wahrheitsfindung" schreibend beschäftigt, gehört es dazu, dass ich mich auf die Suche mache,  unterschiedliche Literatur lese und darüber nachdenke, wie sich das alles in das Buch einpasst, an dem ich gerade arbeite. Seit einiger Zeit dominieren in den Medien Themen mit der Vorsilbe "Neuro", und auf den ersten Blick könnte man meinen, da sei etwas völlig Revolutionäres auf dem Weg, das endlich erkläre, wie die Welt und insbesondere der Mensch ticke. Aber wie das so ist mit dem "ersten Blick": der zweite offenbart oft anderes und entlarvt den ersten als Konstrukt, eine Erstannahme ohne ausreichendes Prüfmaterial.
Heute Morgen kam (mal wieder ;) ) ein Bücherpäckchen an, durch das ich mich gerade querlese, mit dabei: Gedankenlesen und Die Neurogesellschaft. Natürlich habe ich mir auch einiges an Stoff zum Thema aus dem Netz "gefischt", aber schon die erste Durchsicht der Bücher zeigt den Wert gedruckter Information: umfassend, strukturiert, mit ordentlichen Quellenangaben versehen - das macht Freude zu lesen. Und dann lande ich über die Quellen doch wieder im Netz ... und entdecke eine Online-Zeitschrift, in die ich sicherlich demnächst öfter reinschauen werde: www.telepolis.de .

Und jetzt muss ich (nein: will ich!) weiterstudieren und überlegen, wie ich die geschätzten tausend Seiten Stoff, durch die ich mich seit der vergangenen Woche geackert habe, auf schätzungsweise zehn Seiten in meinem Manuskript runterbreche :))
Bis demnächst in der Stube
Nikola

Hier die genannten Bücher (beide von Stephan Schleim):





Kommentare:

  1. Du hast völlig Recht Nikola, NEURO is nur ein Schlagwort. Es wird inflationär verwendet, das lässt den Titel wohl interessanter erscheinen.

    AntwortenLöschen
  2. Interessant ist es, wirklich mal hinter die Fassaden zu schauen - die beiden Bücher (aber auch andere Veröffentlichungen) laden dazu ein. Es gibt durchaus interessante Aspekte, aber eben auch viel "Tamtam". Da die Thematik aber gerade in Bezug auf das Strafrecht (Die Bedeutung von Schuld) bedeutsam ist, möchte ich mehr darüber erfahren und lese mich gerade durch ... :))

    AntwortenLöschen