Montag, 22. April 2013

Lesen ... Lesen? Lesen!

... aber vor das Vergnügen haben die Götter ja den Schweiß gesetzt ;) Einen herzlichen Gruß in den Abend sende ich allen, die ab Mitternacht hier vorbeischauen ... Eine Buchverlosungsaktion soll es werden, ja! Ich verlose ein signiertes Exemplar meines Märchenromans "Der Garten der alten Dame", und zwar, jetzt wird`s hart: Die "Winterversion". Aber keine Angst: Es wird bald Frühling werden in der Geschichte, und die kleine Eli wird in einem verbotenen Garten eine geheimnisvolle alte Dame treffen. Das Buch gibt`s in vier Versionen, und jede hat ein eigenes "Jahreszeitencover". Winter bedeutet "pur", also die Textausgabe zum puren Lesegenuss! Wer kann gewinnen?

Alle Besucher, die heute, also am Welttag des Buches, bis um Punkt Mitternacht, einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen. Und worüber?
 

Na, das ist vielleicht eine Frage! Über Bücher natürlich, übers Lesen, über Euch & Eure Passion fürs Lesen ... über Eure Gedanken zum Welttag des Buches, und, und, und ...

 
Warum ich keine engere Themenauswahl vornehme? Warum Ihr nichts raten, rätseln, lösen müsst?
Zugegeben, ich hatte es mir überlegt ... Aber dann fand ich den Gedanken viel reizvoller und zum Welttag des Buches passend, dass einfach einen Tag lang alle Besucher, die es möchten, hier ihre Gedanken posten, die sie zum Thema haben ... alles, was Euch einfällt, ein kleines Kaleidoskop sozusagen, eine Momentaufnahme, eine Liebeserklärung ans Lesen, Gedanken, Erlebnisse mit Büchern ... Es gibt so viel zu sagen zum Thema:
  

Lesen? Lesen!

 
Ich bin gespannt ...
Ach ja, und dieses Buch gibt es zu gewinnen:


Kommentare:

  1. Hallo, liebe Nikola,
    letztes Jahr durfte ich auch an der Aktion zum Welttag des Buches teilnehmen. 30 Exemplare von "Schneewittchen muss sterben" wurden an Freunde, Verwandte und Bekannte verschenkt. Es war schön, zu sehen, dass im Computer-Zeitalter ein Buch so viel Freude auslösen kann bei den Beschenkten. Zwar sind E-Books immer mehr im Kommen, aber für mich gibt es nichts Schöneres, als ein "echtes" Buch in die Hand zu nehmen, daran zu riechen (neue Bücher riechen einfach herrlich) und mich von ihm in eine andere Welt entführen zu lassen.
    Ganz viel Erfolg für diese tolle Aktion und liebe Grüße
    Christine
    christinefrank@badabboum.de

    AntwortenLöschen
  2. Eine Welt ohne Bücher und ohne zu Lesen, fände ich absolut furchtbar. Plötzlich blind zu sein und nicht mehr lesen zu können - Horror. Ich liebe Lesen schon immer und brauche das, um aus meinem Alltag abzuschalten und um mich zu entspannen. Fernsehen bringt mir nicht so viel Entspannung. :) Danach muss noch gelesen werden :D
    Ich mag es, wenn man in Geschichten reingucken und sich mitreißen lassen kann, so dass man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht.
    Im Jahr lese ich etwa 60 Bücher, gerne auch auf Englisch und in meinem großen Bücherregal haben 600 Bücher ein Zuhause gefunden :D
    Alles Liebe!
    Silva

    lieblingssofa@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nikoala,
    lesen das ist ja gegenübr dem zu Hören ein kleines Stückchen Schaffen einer eigenen Welt und in der Kindheit auch ein Schritt in die Unabhängigkeit. Ich bin, als ich ( sehr unwillig, weil das Vorgelesen kriegen so schön war und auch immer jemand willig) lesen lernte,in ganz andere Welten aufgebrochen. Ständig war ich in irgendwelche Abenteuer oder Märchen verstrickt, lebte quasi in ihnen. Und ich brauchte keinen anderen Menschen mehr dazu. Es sind unsere ganz eigenen Bilder und Phantasien die uns beim lesen eines Buches begleiten, im Film oder Spiel sind sie vorgegeben, decken sich oft nicht mit den unseren. Hörbücher liebe ich zwar auch, gerade weil sie mich in heimelige Kindheit zurückversetzen, aber durch die Sprecher nimmt die Geschichte auch wieder eine Färbung durch ihn an.

    AntwortenLöschen
  4. Wie kann es Menschen geben, die ohne Bücher leben? Sind dies alles Menschen ohne Phantasie? Sind es Menschen, die nur seichte Unterhaltung in Form von Pixeln auf irgendwelchen Bildschirmen brauche?

    Wer mag das zu beantworten?

    Da lesen eine Reise in eine andere Welet ist, genieße ich jedes Buch von der ersten bis zur letzten Seite - so wie ich eine Reise liebe. So kann ich beim Lesen in Welten reisen, die in meiner Phantasie entstehen.

    Lesen ist ein Festmenü - ich liebe gute Menüs, ich liebe Bücher.

    Ein Leben ohne Bücher ist wie ein Frühling ohne Mai, ein Sommer ohne Blütentepiche, ein Leben grau in grau.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Bücher. Seit meiner Geburt waren sie für mich immer verfügbar. Ich habe alle Arten des Geschichtenerlebens ausprobiert, auch Computerspiele. Aber kein Medium zieht mich so intensiv in ihren Bann wie ein Buch.
    Die Geschichte eines Buches läuft vor meinem inneren Auge ab. Selbst wenn ich wollte, könnte ich nichts dagegen tun. Jede Figur der Geschichte bekommt ein Gesicht und eine Stimme. Ich sehe nicht nur zu, ich bin dabei. Ich fühle, was die Helden fühlen, so abgedroschen es auch klingt, ich freue mich oder leide mit ihnen. Kein anderes Medium verbindet mich so tief mit ihnen.
    Auch heute noch kann man mir den Fernseher nehmen, den Computer, die DVDs und Spiele, was immer man will. Ich überlebe das. Aber ohne Bücher zu sein ist für mich einfach undenkbar.
    Lesestoff war für mich immer verfügbar und ist für mich fast so wichtig wie die Luft zum Atmen.
    Und wer das nicht nachvollziehen kann, hat wahrscheinlich nur noch nicht das richtige Buch für sich gefunden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe Bücher schon immer geliebt, habe schon mit 4 Jahren lesen gelernt. Und mein Beruf hat auch heute noch was damit zu tun: Ich bin Mediengestalterin und setze Bücher und entwerfe auch Buchcover.

    Es ist ein tolles Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten, dass die Verpackung einem selbst zu verdanken hat.
    Fürher habe ich fast alle Bücher gekauft, die ich lesen wollte, seit 3 Jahren habe ich aber einen Büchereiausweis, weil einfach kaum noch Platz da ist :-)
    Ein gewonnenes Buch ist aber einfach wieder was besonderes, da denkt man auch noch nach Jahren: Mensch, dass habe ich beim Weltbuchtag gewonnen.
    Das hat was.

    Bei Blogger schenken Lesefreude mache ich selbstverständlich auch mit.
    Ich verlose ein Buch meines Kundenverlags. Zwar habe ich das nicht selbst gesetzt, fand es aber vom Thema her gut, weil eben anders.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend,

    leider bin ich erst jetzt auf so ein tolles Buch mit gleich 4 Varianten aufmerksam geworden.Eine schöne Idee.
    Ich lese seit ich mich zurück erinnern kann,sagen wir mal nun gute 28 Jahre. In meiner Kindheit und Jugendzeit sind wir noch mit Ausweis in die Bücherei gegangen um uns Bücher aus zu leihen, heute werden sie im Internet verlost.... Die Zeiten ändern sich.
    Eines meiner Lieblingsbücher ist: Der geheime Garten...
    Ich bin sehr neugierig auf dieses Buch und würde gerne darüber auf meinem Blog berichten.

    Ich wünsche noch einen schönen Welttag des Buches und viel Spaß beim stöbern
    Herzliche Grüße
    Andrea
    http://queenofhome.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  8. Für mich gibt es absolut kein Leben ohne Bücher und ich bin so dankbar, dass ich meine Liebe an meine Tochter weitergeben konnte - ich hoffe ich schaffe das bei meinem Sohn (12. Mai 2012) nun auch.
    Eine Welt ohne Bücher ist wie eine Welt ohne Bienen... die Bienen kämpfen und wir Bücherwürmer auch!

    Ich würde gern dein Buch hier bei mir zu Hause haben - darf ich gewinnen?
    Aber eigentlich haben wir doch schon alle gewonnen, der Austausch über Bücher ist doch gerade das was an einem solchen Tag zählt und das haben sie wirklich super geschafft!

    Vielen Dank und einen tollen Abend!

    LG
    Bianca
    biba83@nurfuerspam.de

    AntwortenLöschen
  9. Weiß
    Ein Mädchen
    Etwas Verborgenes suchen
    Meine Neugier ist ungebrochen
    Geheimnisse

    Daniela
    daniela.schwerdtfeger@aol.de

    AntwortenLöschen
  10. Wert des Wortschatzes

    Wer nur den WORTSCHATZ
    des MATERIELLEN beherrscht und pflegt,
    dem bleiben
    die geistigen WERTE des LEBENS fremd.

    ___

    Guter Buchstabensortierer …

    Wer BUCHSTABEN sortieren kann,
    findet die richtigen WORTE
    für sinnvolle SÄTZE …

    ___

    Aufstieg des Wortes

    Das W O R T
    stand als AUFTAKT zu einem SATZ,
    der S A T Z
    war der ANBEGINN zu einem KAPITEL,
    das K A P I T E L
    bildete den ANFANG zu einem BUCH und
    das B U C H
    war der URSPRUNG der LITERATUR ...

    ___

    Worte in Form


    Was ich in SCHRIFTFORM gekleidet hinterlasse,
    konnte ich einfach nicht in nackten WORTEN stehen sehen !
    ___

    (c) PachT, Erfurt, Aus meinem Tagebuch 2007 - 2013


    AntwortenLöschen
  11. Ein herzliches Dankeschön für Eure Kommentare!! Die Losfee hat zugeschlagen, und ich habe ihr vorher ins Ohr geflüstert: Aus eins mach zwei - also zwei Bücher für Euch!
    Und die Gewinner sind:

    +++ Get Ready
    +++ Silva

    Herzlichen Glückwunsch!!!

    AntwortenLöschen
  12. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und viel Spaß beim lesen.

    liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen